Accenture Banking Blog
Other Blogs

Compliance braucht mehr als nur die grundlegenden digitalen Technologien. Die Funktion muss sich modernisieren, um zukunftsfähig und relevant zu bleiben. Das haben auch die Banken und Finanzinstitute erkannt und suchen händeringend nach neuen Aufgabenfeldern für ihre Compliance-Teams oder – und das ist oft die häufigere Reaktion – kürzen die Budgets. Die Anforderungen an Compliance liegen heute woanders als noch vor einigen Jahren, als BaFin & Co. als Konsequenz auf die Finanzkrise eine Vielzahl neuer Auflagen und Vorschriften für Finanzmarktteilnehmer erließen. Seinerzeit führte die schiere Masse an regulatorischen Maßnahmen zum massiven Ausbau der Compliance-Abteilungen. Ein überholtes Modell? Nach über zehn Jahren ist es Zeit für eine Inventur.

Lesen Sie unsere Studie

Schon nach dieser kurzen Zeit sind viele der mühsam aufgebauten Compliance-Abteilungen mit all ihrem Wissen und ihren Kompetenzen auf dem besten Weg, die derzeitigen Anforderungen der Finanzwirtschaft nicht mehr zu erfüllen. Der große regulatorische Druck von einst hat stark abgenommen und verändert sich. Compliance in seiner derzeitigen Form verliert an Bedeutung. Das heißt jedoch nicht, dass Compliance-Teams entbehrlich sind. Immer höhere Strafzahlungen für Verfehlungen im Compliance-Bereich drängen Banken dazu, höhere Investitionen zu tätigen, während das anhaltende Niedrigzins-Drama die Budgets massiv verkürzt. Um alles noch zu erschweren, werden die kriminellen Technologien und Methoden immer ausgefeilter. Analysten haben ohne maschinelle Unterstützung kaum noch eine Chance, Finanz-Straftaten zu entdecken, geschweige denn zu verhindern.

Ein Step-Change ist nötig

Die Anforderungen an Compliance haben sich verändert. Die Budgets werden diesem neuen Aufgabenfeld jedoch nicht gerecht. Neue Technologien und Analytics müssen in Zukunft der Compliance zu einem Entwicklungssprung verhelfen und die Funktion sinnvoll unterstützen – nicht zuletzt auch um Kosten zu senken.

Compliance findet sich also nicht nur in der relativ neuen Rolle, aktiv abteilungsübergreifende Mehrwerte für Finanzdienstleister zu identifizieren und zu generieren, sondern dies auch mit effizienteren Mitteln schaffen zu müssen. Das bestätigt auch unsere aktuelle Compliance Risk Study „From Pressure Comes Clarity“, bei der wir weltweit 151 Senior Compliance-Führungskräfte befragt haben. Demnach sehen sich Compliance-Manager mit großen Herausforderungen konfrontiert:

  • 84% wollen den höheren technologischen Anforderungen mit der neu geschaffenen Rolle des Technology Compliance Officer begegnen.
  • 72% streben Kostensenkungen von über 10 Prozent in den nächsten drei Jahren an.
  • 50% sehen eine überdurchschnittlich hohe Fluktuation von Compliance-Führungskräften.
  • 60% sagen eine Verschiebung von Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten der Compliance-Funktion voraus.

Auch die unstete Verteilung von Verantwortlichkeiten und Kompetenzen ist für weit mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer ein ernstes Problem in der Planung und Aufstellung der eigenen Compliance-Abteilungen.

Der Tenor ist klar: die neuen Herausforderungen sind erkannt und man will ihnen aktiv mit der Umstellung auf Compliance 2.0 begegnen – also durch den Einsatz neuer Technologien und Data Analytics das Beste aus den Teams und der eigenen Funktion herausholen.

Unternehmen können dies nur schaffen, wenn sie jetzt mit der Modernisierung ihrer Compliance-Abteilungen anfangen und das Betriebsmodell „Compliance“ über- und neu denken. Technologien wie KI, Robotics und Regulatory Technology müssen endlich zum Standard werden. Nur mit der passenden Technologie kann Compliance auf ein zukunftsfähiges Level gehoben und eine neue Generation von Compliance Managern für die Aufgabe gewonnen werden. Denn nur mit entsprechender Technologie können Risiken schneller und frühzeitiger erkannt und zeitgemäß gemanagt werden. Und das ist auch nötig, denn wer weniger Budget zur Verfügung hat, muss langfristig mit technologischen Mitteln die immer größer werdende Lücke schließen.

Weitere Informationen zu diesem Thema können Sie in unserer Compliance Risk Study nachlesen.