Accenture Banking Blog

Vor kurzem war ich an der Hochschule Niederrhein zu Gast und habe dort mit Studenten zum Thema „Industrie 4.0 und Unternehmensfinanzierung“ diskutiert. Wie vernachlässigt dieses wichtige Thema ist, das ist mir auch selbst erst in den Tagen der Vorbereitung meines Vertrags so richtig bewusst geworden. Wir bewegen uns hier noch immer auf einem uncharted territory!

Doch worum geht es? Die vierte industrielle Revolution ist mit Einzug von Industrie 4.0 in vollem Gange. Kaum ein Unternehmen aus den deutschen Leitindustrien wie Maschinenbau, Automotive & Co. analysiert nicht im Moment das Potenzial neuer Technologien mit Blick auf Produktionslogik, Lieferketten, Geschäftsmodelle und vieles mehr. Aber auch die Rolle der Bank als Finanzierungspartner steht dabei durchaus zur Disposition.

Veränderte Märkte mit neuen Anforderungen

Mit intelligenten und digital vernetzten Systemen wird künftig eine weitestgehend selbstorganisierte Produktion möglich. Die Wertschöpfungsketten der Zukunft schließen alle Phasen des Produktlebenszyklus mit ein – von der Idee eines Produkts über die Entwicklung, Fertigung, Nutzung und Wartung bis hin zum Recycling. Kundenwünsche können über den ganzen Zyklus hinweg (inkl. verbundener Dienstleistungen) mitgedacht werden, maßgeschneiderte Produkte werden möglich. Intelligente, mit Sensorik ausgestatte Produkte werden darüber hinaus zu ganz neuen Dienstleistungsmodellen, Smart Services, führen. Das krempelt etablierte Märkte komplett um. Landwirte werden bei Landmaschinenherstellern beispielsweise statt Traktoren ganze Servicepakete, einschließlich optimierter und automatisierter Feldbearbeitung oder Wetterprognosen einkaufen können. Flugzeugturbinen oder Aufzüge können nach Flug- oder Betriebsstunden gezahlt werden, Autoreifen oder ganze Fuhrparks nach Lauf- und Benutzungszeiten. Brauchen wir hier noch klassische Finanzierungsformen auf der Abnehmerseite? Eher nicht!

Neue Aufgaben für die Unternehmensfinanzierung

Natürlich ist die Unternehmensfinanzierung durch die Hausbank in Deutschland traditionell wichtig. Der Wandel zur Industrie 4.0 wird jedoch in doppelter Hinsicht zur Herausforderung. Hier sind drei Schlüssel-Entwicklungen für das künftige Banking-Geschäftsmodell ersichtlich:

1. Neudefinition des Investitionsbegriffs

Mit der digitalen Produktion wird der Investitionsbegriff wird hier neu definiert. Es werden nicht mehr Anlagen finanziert, sondern digitale Prozesstransformationen. Ein geringerer Anteil Anlageinvestitionen, bspw. in Maschinen steht dabei höheren Investitionen in immaterielle Vermögenswerte wie Patenten gegenüber. Das erfordert Flexibilität und eine Umstellung der Banken-Geschäftsmodelle.

2. Alles als Service

In neuen industriellen Servicemodellen wird die Beschaffungsfinanzierung zudem eine zunehmend geringe Rolle spielen. Wenn Produkte durch Abnehmer auf Nutzungsbasis gezahlt werden, werden sich Institute auf die Finanzierung der Hersteller verlagern müssen. Das setzt neue Risikobewertungsmethoden bei der Bank ebenso voraus wie bspw. neuartige Verbriefungsformen, um eine dauerhafte Bilanzverlängerung bei Herstellern zu vermeiden.

3. Zeitalter der Plattformen

Und nicht zuletzt werden wir einen Siegeszug industrieller Plattformen erleben, die ein integriertes Zusammenspiel zwischen Händlern, Bank und anderen Playern erlauben. Banken werden sich in diesem Szenario weit stärker mit offenen Schnittstellen in die Wertschöpfungskette der Realwirtschaft einbinden müssen. Als Plattform-Partner müssen sie zudem in der Lage sein, sich gegenüber anderen Finanzierungswettbewerbern mit innovativen Lösungen durchzusetzen – vom Auslösen einer Finanzierung in Echtzeit oder der Kopplung von Kreditverträgen an realen Warenströme bis hin zu Smart Collaterals und der permanenten Überwachung entsprechender Assets.

Vor den Banken liegt in den nächsten Jahren damit ein äußerst anspruchsvoller Weg. Gleichwohl wartet hier ein riesiges Neugeschäftspotenzial. Die deutsche Industrie braucht eine innovative Kreditwirtschaft, um sich im internationalen digitalen Wettrennen zu behaupten. Wenn Banken nicht in der Lage sind, sie dabei zu begleiten, dann werden es andere Spieler tun. Es ist an der Zeit, die Reise anzutreten und neue Lösungen im Corporate Banking zu entwickeln.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.